Fachkräfte­netzwerk
Landkreis Altenkirchen

Kamen anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags im Kreishaus zusammen (v.l.n.r.): Nora Zantis (D&B Global Recruitment GmbH), Markus Bläser (Brancheninitiative Metall), Marc Nilius (WP-Wartung 24), Claus Brockhaus (D&B Global Recruitment GmbH), Fides Lang (Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Lars Kober (Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Landrat Dr. Peter Enders, Jana Aydin (D&B Global Recruitment GmbH).
Foto: Thorsten Stahl (Kreisverwaltung Altenkirchen)

Startschuss für das Fachkräftenetzwerk Landkreis Altenkirchen gefallen

Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen bei der Rekrutierung ausländischer Fachkräfte

KREIS ALTENKIRCHEN. Aufträge ablehnen, weil qualifiziertes Personal fehlt – dies ist für viele Unternehmen schon längst kein Zukunftsszenario mehr. Schätzungen zufolge benötigt Deutschland eine jährliche Nettoeinwanderung von 400.000 Personen, um die Folgen des demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt zu kompensieren.

Um den heimischen Arbeitgebern die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland zu erleichtern, hat die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen das Internetportal „Fachkräftenetzwerk Landkreis Altenkirchen“ ins Leben gerufen. Auf dem neuen Portal können Arbeitgeber ihren konkreten Personalbedarf (z.B. Branche, Beruf, Herkunftsland, Sprachkenntnisse usw.) melden. Dieser wird mit dem Leistungsprofil registrierter Personaldienstleister abgeglichen. Passt beides übereinander, kommt es zum „Match“ und schließlich zur Kontaktaufnahme. Das Portal ist für alle Unternehmen aus dem Landkreis Altenkirchen offen, unabhängig von der Branche. Ab sofort können sich interessierte Betriebe und Personaldienstleister auf www.fachkraefte-ak.de kostenlos registrieren und weitere Informationen zum Projekt erhalten.

Die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland stellt einen oft langwierigen und komplizierten Prozess dar. Viele Betriebe wissen nicht, wo sie ansetzen sollen oder haben nicht immer die notwendigen personellen Kapazitäten. „Hilfe bieten dann Personaldienstleister, die sich auf die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland spezialisiert haben“, so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen. „Wir möchten für alle Seiten einen seriösen Vermittlungsprozess gewährleisten, insbesondere für die heimischen Unternehmen. Daher schließt die Wirtschaftsförderung mit den Personaldienstleistern einen Kooperationsvertrag mit vorgegebenen Standards und Kriterien ab“, sagt der Leiter der Wirtschaftsförderung.

Mit dem Personaldienstleister D&B Global Recruitment GmbH aus Köln konnte bereits der erste Netzwerkpartner für das Fachkräftenetzwerk gewonnen werden. Der Kontakt kam über einen Betrieb aus dem Kreis Altenkirchen zustande. „Wir freuen uns, als erster Partner bei diesem spannenden Projekt im Landkreis Altenkirchen dabei zu sein“, so Claus Brockhaus, Geschäftsführer der D&B Global Recruitment GmbH bei der Vertragsunterzeichnung mit Landrat Dr. Peter Enders im Kreishaus.

Zur Vertragsunterzeichnung war auch Markus Bläser, Geschäftsführer der MB Software und Systeme GmbH, stellvertretend für das Unternehmensnetzwerk „Brancheninitiative Metall“ gekommen. Das Netzwerk hatte sich für die Fachkräfteinitiative eingesetzt. Das Fachkräfteportal wurde von der Wissener IT Firma WP-Wartung24 erstellt, deren Geschäftsführer Marc Nilius ebenfalls der Einladung ins Kreishaus gefolgt war.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Fachkräftesicherung einer der wichtigsten Faktoren für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region, den Wohlstand einer Gesellschaft und der Bewältigung von Zukunftsaufgaben wie der Energiewende und der Digitalisierung sein wird.

Ansprechpartnerin für das neue Fachkräfteportal der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen ist Fides Lang, erreichbar unter Tel.: 02681 813908 oder fides.lang@kreis-ak.de.